Case Studies

Otis Consulting arbeitet mit rumänischen IT-Unternehmen zusammen, die über eine nachweisbare Expertise verfügen. Wir behandeln Geschäftsprozesse mit Kunden streng vertraulich. Daher haben wir die Case Studies anonymisiert.

  • Unser Partner aus dem Netzwerk stellte sich bei einer Auslandstochter eines großen österreichischen Automobilzulieferers der Aufgabe SAP einzuführen. Nach der Verdoppelung seiner Produktionskapazität wollte der Kunde nämlich auch seinen Automatisationsgrad und seine Produktivität mit der Unterstützung neuer Technologien weiter steigern.

  • Unser Partner aus dem Netzwerk bekam die Herausforderung, für einen Automobilzulieferer aus Rumänien, KMU mit ca. 1000 MA, eine komplette SAP-Transformation durchzuführen. Im Sinne eines ganzheitlichen Leistungspakets waren über die SAP Implementierung hinaus auch Schulungen und die Vorbereitung der Integration von Business Intelligence Lösungen gefragt.

  • Unser Partner aus dem Netzwerk sollte bei einer neuen Auslandstochter eines deutsch-italienischen Pharmaunternehmens SAP einführen – und zwar zeitgleich mit dem Aufbau der dortigen Infrastruktur und der Personalabteilung. Dafür hatte er die SAP Funktionalitäten zu implementieren, die die geplanten Wachstumsziele effizient unterstützen.

  • Unser Partner aus dem Netzwerk sollte für eine CRM-Angebots-, Vertrags- und Preisplattform eines finnischen Konzerns, die auf SAP-Technologien beruhte, das Test-Management sowie die funktionalen und White-Box-Tests machen. Dabei hatte die Realisierungsphase die Integrations-, Qualitäts- und Akzeptanztests bei den Anwendern zu umfassen.

  • Unser Partner aus dem Netzwerk sollte eine komplette Support-Organisation aufbauen, welche die ITIL-Leitlinien für SAP BI, Logistics und Finance und SAP-Entwicklung zu erfüllen hatte. Das Projekt baute auf einem mehrphasigen Lösungsansatz auf, der für den Kunden das komplette Outsourcing von definierten Services vorbereiteten sollte.

  • Nach zwei gescheiterten Implementierungen ihres Piloten SAP APO PP/DS hat sich der Automobilzulieferer an unseren Partner im Netzwerkes gewandt. Konkret suchte er Know-how, um zuerst mit der APO-Implementierung in seiner rumänischen Niederlassung zu beginnen. Nach erfolgreichem Projektabschluss sollte dann der Dienstleister von dort aus in einem Rollout den Pilot auf weitere 26 Produktionsstätten ausdehnen.

  • Unser Partner aus dem Netzwerk hatte im Rahmen eines Servicedesks alle Serviceanfragen im First- und Second-Level-Support innerhalb der Organisationsstruktur zu bearbeiten. Damit sollte er auch gleichzeitig die definierte Schnittstelle zwischen den Kundenanforderungen und dem umzusetzenden Geschäftsprozess darstellen.

  • Unser Partner aus dem Netzwerk sollte einen bestehenden User-Helpdesk für die Bereiche Technik– und Applikationssupport übernehmen. Dieser Helpdesk betreute national rund 40.000 Anwender per Telefon und Remote-Support. Die Erstlösungsquote unterschritt dabei regelmäßig die geforderten 65 Prozent.